Kontakt
KFO Dr. Mohrbutter

Diagnose

Hat sich in einem ersten Beratungsgespräch herausgestellt, dass für Sie oder Ihr Kind eine kieferorthopädische Behandlung infrage kommt, folgt in einem nächsten Schritt die Erstellung der Diagnostischen Unterlagen. Sie sind die Voraussetzung zur Planung der individuellen Behandlung und geben Aufschluss über Umfang und Dauer der Behandlung.

Diagnose - KFO Mohrbutter - Osnabrück

Zur Erstellung der Unterlagen sind in der Regel folgende Schritte erforderlich:

Röntgen

Mit unserem digitalen, strahlungsarmen Röntgengerät erstellen wir eine Profilaufnahme von Kiefer und Zähnen (FRS) und eine Panoramaaufnahme (OPG).

Auf diesen Röntgenbildern können wir unter anderem erkennen, ob noch Zähne im Kiefer verborgen bzw. verlagert sind oder vollständig fehlen und wie sich Zähne und Kiefer voraussichtlich weiterentwickeln werden.

Bei der Behandlung von Kindern ist es oft notwendig, das Ende des körperlichen Wachstums zu wissen bzw. zu prognostizieren. Dazu können wir unter anderem eine Handwurzelaufnahme anfertigen. Darauf aufbauend ergeben sich unterschiedliche Therapiemöglichkeiten.

Fotoanalyse

Um zu überprüfen, wie sich die Fehlstellung auf das Aussehen des Gesichts auswirkt, nehmen wir eine Profil- und Fotostatanalyse vor. Dazu fotografieren wir das Gesicht im Profil und von vorne.

Nach Abschluss der Behandlung führen wir diese Analyse erneut durch. So können Sie und wir die Veränderungen vergleichen. Gerade bei gravierenden Kieferfehlstellungen lassen sich häufig enorme Verbesserungen erzielen.

Modellanalyse

Für die Modellanalyse nehmen wir Abdrücke von Ihrem Ober- und Unterkiefer. Anschließend beißen Sie auf eine Wachsplatte. So können wir den Zusammenbiss der Zähne von Ihrem Ober- und Unterkiefer erfassen.

Wir erstellen daraus ein Gipsmodell Ihres Gebisses bzw. des Ihres Kindes. Daran können wir die Fehlstellung genau analysieren und gemeinsam das Therapiekonzept am aktuellen Modell besprechen.

Besonderes Highlight unserer Praxis: Wir verfügen über einen hochmodernen Intraoralscanner. Den Abdruck können wir daher auch rein digital nehmen – also berührungsfrei und komfortabel!

Funktionsanalyse

Ihre Zähne stehen mit den Kiefergelenken und der Kaumuskulatur in einem komplexen Zusammenhang. Wird dieses System gestört, kann es zu Problemen führen. Die Folgen können sein: Zahn- und Kieferschmerzen, Kopf-, Ohren-, Nacken- und auch Rückenschmerzen sowie Knacken im Kiefergelenk bis hin zu einem diffusen Gesichtsschmerz oder Problemen mit der Halswirbelsäule. Diese Beschwerden werden auch als Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) bezeichnet.

Mit der Funktionsanalyse diagnostizieren wir, ob Ihre Kiefergelenksbahnen harmonisch verlaufen und was die Ursachen für Ihre Beschwerden sein können.

Neben bestimmten Tast- und Grifftechniken werden Ihre Kiefergelenksbewegungen mit einem Gesichtsbogen vermessen. Anschließend können wir eine individuell auf Sie abgestimmte Therapie, wie z. B. eine Schienentherapie, definieren und einleiten.

Darüber hinaus setzen wir auf ein modernes Konzept und arbeiten interdisziplinär mit Ärzten und Kollegen anderer Fachrichtungen zusammen – gerade bei der Behandlung einer CMD ist dies oft empfehlenswert.

Mehr Informationen zu den einzelnen Diagnoseverfahren erhalten Sie in unserer KFO-Welt.